Folge 5 „Die Begegnung“

Inhalt:

Auf dem Mond landet ein UFA. Der Außerirdische verübt ein Attentat auf die Mondbasis. Wr schießt ein Loch ins Fenster und Bill stirbt beim Druckabfall.

Paul Foster will mit einem Außenteam das UFO bergen. Doch sie werden entdeckt und Angegriffen.

Paul wird verletzt und vom Team getrennt. Dieses vermutet in tot.

Doch er lebt und sieht sich einem der Aliens gegenüber. Als der Außerirdische seine Luftversorgung mit ihm teilt, merkt Paul, dass nicht alle Aliens Gegner sind. Gemeinsam versuchen sie zur Basis zu kommen.

Der Rettungstrupp finden beide und der Außerirdische wird getötet.

Persönliche Meinung:

Eine tolle Folge. Paul will erst Bill rächen, merkt dann aber, das der Außerirdische hilfsbereit ist.

Tragisch ist das Ende: Paul kann sich nicht verständlich machen. Das Rettungsteam bekommt nur mit, dass da einer der UFO Besatzung ist und tötet ihn.


Nach zahlreichen UFO Sichtungen beschließt man eine geheime Organisation zu gründen, die die Erde verteidigen und die Entführungen von Menschen verhindern soll.


Es ist S.H.A.D.O. welche in den 1980ern ihren Dienst aufnimmt. Die Basis befindet sich unter einem Filmstudio, das als Tarnung dient.


Auf dem Mond ist eine Basis, welche den Weltraum überwacht und Abfangjäger schicken kann. Dazu hält sie noch Verbindung zu einem Satelliten, der eine KI auf weißt.


Auf der Erde gibt es „Skydiver“ – ein Uboot, dessen vordere Hälfte abgekoppelt werden kann und auch fliegen kann. Dazu gibt es noch eine Anzahl von Bodenfahrzeugen.

Gerry Anderson's U.F.O.
(c) Epix Media AG 2005

Folge 01 : „Der erste Alarm“

 
Inhalt:

1970 findet eine Gruppe Jugendlicher ein UFO…. Alle werden getötet und die Leichen entführt.

Ein weiteres UFO greift den Konvoi des Ministers an, damit die Informationen nicht zur Regierung gelangt. Doch Ed Straker überlebt.
10 Jahre später wird an Bord des Überschallflugzeuges „Seagull X-Ray“ wertvolle Maschinen sowie ein Team von Wissenschaftlern nach England geflogen.

Alles überwacht von SHADO und dessen Commander Ed Straker.

Da dringt eine Gruppe UFOs in das Sonnensystem ein. Abfangjäger der Mondbasis können nicht alle vernichten. Ein Raumschiff kommt durch und greift die Seagull an. Zum Glück kann das Flugmodul des „Skydivers“ U-Bootes schlimmeres verhindern. Das UFO wird abgeschossen. Der Pilot geboren und im SHADO Hauptquartier untersucht.

Sein Leben kann man nicht retten, aber man findet heraus, dass der Pilot Transplantationen von menschlichen Organen hatte.

Somit sind die Ziele der UFOs klar. Sie stammen von einer sterbenden, degenerierten Welt und wollen überleben.

Persönliche Meinung:

In dieser Folge werden alle Hauptcharaktere und SHADO vorgestellt. Ein gelungener Auftakt.

Man merkt die Steigerung von Gerry Anderson. „Skydiver“ erinnert an Stingray und die abkoppelbare Spitze des U-Bootes an das Kopplungsmanöver bei Fireball XL5.

Die Kleidung, besonders bei den Damen ist doch sehr knapp und sexy… Nur mit der Netzkleidung der U-Bootbesatzung (ja, auch der Männer) werde ich nicht so warm.

 

 


Folge 02:  „Computer lügen nicht“


Inhalt:

Col. Alec Freeman beobachtet auf der Mondbasis einen Abfang-Versuch eines UFOs, der missglückt. Einer der Jäger wird beim Zusammenstoß zerstört. Das UFO stürzt in Kanada ab.

Lt. Gay Ellis, Lt. Geoff Manning und Lt. Mark Bradley müssen zum Rapport zu Ed Straker und zu einer Psychologischen Untersuchung. Der Computer behauptet, dass die Entscheidung von Lt. Gay Ellis emotional war. Dadurch hat sie den Abfangkurs des Jägers zu spät berechnet. Auch der Pilot Mark Bradley kommt nicht gut weg.

Das UFO ist in der Nähe der Lexfield Air Base abgestürzt.
Alec Freeman, Gay Ellis und Mark Bradley werden zusammen mit einem Team dorthin geschickt. Während Gay und Alec im Shado Control Mobil verbleiben wird Mark Bradley mit Shadowmobil 2 zum UFO geschickt. Shadomobil 3 wird zerstört. Mark Bradley kann ein Alien gefangen nehmen.
Doch auch dieser stirbt bei der Untersuchung.

Fazit: Computer können Fehler machen. Alle sind rehabilitiert.

Persönliche Meinung:

Die Folge war sehr spannend. Ich dachte zuerst, dass Gay Ellis eventuell übernommen worden sei.

Ed Starker handelt unterkühlt, nimmt auch Opfer in Kauf. Der Alienpilot überlebt das Beruhigungsserum nicht.


Folge 03: „Verrat in den eigenen Reihen“

Diese Folge hatte keine deutsche Synchronisation

Inhalt:

Unauffällig landet ein UFO auf der Erde. Kurz danach wird der Mondwissenschaftler Paul Roper erpresst. Er soll Koordinaten bekannt geben. Als seine Frau überfallen wird, willigt er schließlich ein.

Währenddessen haben die Ergebnisse der medizinischen Untersuchungen ergeben, dass Paul eigentlich nicht mehr für SHADO arbeiten sollte.

Paul überträgt die Flugparameter für einen Angriff auf die Mondbasis  und soll von einem UFO ausgeschaltet werden. Er überlebt.

Seine Frau kommt bei einem Überfall ums Leben.

Davon weiß Paul nichts. Auf dem Mond kann Paul mit einem Raketenwerfer den Angriff des UFOs stoppen. Doch sein Anzug hat ein Leck und er überlebt nicht.

Persönliche Meinung:

Paul Roper ist der tragische Held dieser Geschichte. Er wird erpresst, seine Frau wird getötet und er opfert sich für die Mondbasis.

Dabei wirkt das Ganze, bis auf den Schluss, nicht mal theatralisch. 

Eine gute Folge.


Folge 04: „Testpilot Paul Foster“


Inhalt:

3 UFOs greifen an. Zwei können von den Abfangjägern der Mondbasis zerstört werden. Eines kommt jedoch durch.

Das Testflugzeug XV104 mit Paul Foster und seinem Co-Piloten befinden sich im Absturzbereich. Beide werden Zeuge, wie Sky One das UFO zerstört. Doch die Testmaschine wird dabei auch getroffen. Während sein Co-Pilot nicht überlebt, wacht Paul in einem Krankenhaus auf. Dieses befindet sich auf dem Gelände von SHADO.

Paul erzählt überall seine Geschichte; die Filme zu bekommen, die er gemacht hat. Keiner glaubt ihn.

Ed Straker versucht mit allen Mitteln das Geheimnis um SHADO zu wahren.

Doch Paul kommt dahinter.

Nach einer Aussprache mit Straker wird er Mitglied von SHADO.

Persönliche Meinung:

Ed Straker macht das Beste daraus. Nach dem Unfall will er den Testpiloten haben. Jedes Treffen, jeder Überfall, jede Begebenheit war ein Test. So sichert er sich einen fähigen Mitarbeiter.

Leider ist das Thema um eine Geheimorganisation, die sich tarnen muss bei den Andersons schon sehr abgenutzt, denken wir da mal an die Thunderbirds.

Trotzdem spannende Unterhaltung.