Spacecenter
Babylon 5
Staffel 1 - "Zeichen und Wunder"



(c) 1994 Warner Bros. Television

(c) 1994 Warner Bros. Television

Episode 03 : „Die Purpurdaten“


Inhalt:

Londo Mollan verliebt sich in die Centauri-Tänzerin Adira Tyree. Diese ist jedoch auf ihn von ihrem Herrn Trakis (sie ist Sklavin) angesetzt um dessen Purpurdaten zu stehlen.

Jede große Centauri Familie hat ihre Geheimnisse, ihre Leichen im Keller. Und jede Familie versucht die dunklen Geheimnisse für sich zu nutzen. Das sind sie Purpurdaten.

Londo muss die Daten wieder beschaffen.

Derweil ist Sicherheitschef Garibaldi auf der Spur eines Hackers, der die Goldkanäle benutzt. Diese sind eigentlich nur den hochrangigen Diplomaten vorbehalten.

Persönliche Meinung:

Es ist schon sehr interessant, wenn man die Serie noch einmal nach langem Abstand schaut. Man stolpert auf so manche Kleinigkeit, wie die „Universe Today“.

Der arme Londo kann einem echt Leid tun. Irgend etwas passiert ihm immer. Und auch G'Kar wird häufig über den Tisch gezogen. Dabei sind die Figuren tiefer angelegt, kein Slapstick, der manchmal unterschwellig auftaucht.


Episode 04 :  „Der unheimliche Fund“

Inhalt:

Der ehemalige Mentor und Professor von Dr. Stephen Franklin kommt mit außeriridschen Artefakten auf die Station. Vance Hendricks überzeugt ihn, sich der Funde anzunehmen. Diese stellen sich als organische Technologie heraus.

Der Assistent Hendricks, Nelson Drake, wird von ihr als Wirt ausgenutzt und verwandelt sich in eine Kampfmaschine, die marodierend durch die Station stampft.

Persönliche Meinung:

Die Folge scheint eher ohne viel Tiefgang. Doch falsch: Da steckt so viel drin: Die organische Technologie, die nur durch einen Geist eines ehemaligen Bewohners des Planeten beherrscht werden kann, die Gründe für deren Entwicklung. Und natürlich versucht sich die Erd-Allianz diese Technologie zu krallen.

Auch der Verrat an Dr. Franklin durch seinen ehemaligen Mentor ist tragisch. Bei Geld und Profit hört die Freundschaft auf.


Episode 01: "Ragesh 3"


Inhalt:

Die Narn greifen die Centauri Kolonie Rageh 3 an. Auf ihr lebt der Neffe Londos als Leiter des Forschungszentrums.

Der Botschafter will Rache und Sanktionen gegen die Narn durchsetzen. Oder droht gar das Ende der Station? Ein neuer Krieg zwischen Centauri und Narn?

Derweil hat die Station auch noch mit Raiders zu kämpfen, die Frachter angreifen. Als einer dieser Frachter, ein Flüchtlingsschiff, angegriffen wird, eilt Commander Sinclair zur Rettung und macht eine Entdeckung, die die Pläne G’Kar zunichtemachen.

Persönliche Meinung:

Was für eine Auftakt Episode. Man merkt den Hass zwischen Londo und G’Kar. Ein Hass der aus einem Konflikt geboren wurde, der schon 100 Jahre her ist.

Wir lernen auch schon sehr früh, die Geschichte der Telepaten kennen sowie deren Schattenseiten und, dass es Weltraumpiraten in der Gegend gibt.

Großartig ist die Wendung, die aufzeigt, mit was für schmutzigen Tricks die Diplomaten arbeiten.


Episode 02 : „Der Seelenjäger“

Inhalt:

Ein unbekanntes Raumschiff kommt aus dem Hyperraum. Es ist so beschädigt, dass eine Kollision mit der Raumstation Babylon 5 droht. Der Pilot ist einer der gefürchteten Seelenjäger.

Delenn, die Botschafterin der Minbari, warnt Commander Sinclair. Seelenjäger erscheinen in der Galaxie, wenn eine bedeutende Persönlichkeit dem Tode nahe ist und nehmen die Seelen in Kugeln auf.

Auf der Station bricht Panik aus. Die Alien Wohneinheiten wirken wie ausgestorben. Immer mehr Raumschiffe wollen die Station verlassen.

Der Jäger flieht aus der Krankenstation und sucht sein Ziel: Delenn.

Ein zweiter Seelenjäger erscheint. Er behauptet, dass der erste  ein Abtrünniger sei und gestoppt werden muss.

Persönliche Meinung:

Diese Folge ist schon sehr gewagt. Wo bleibt die Seele nach dem Tode? Die Seelenjäger nehmen sie in Kugeln auf und sprechen mit ihnen. Sie sind für immer verdammt. Können sich nicht selber befreien. Aus Kindheits-Bösewichten (Schreckgespenstern) wird ein Albtraum.

W.Morgan Sheppard verkörpert den Seelenjäger sehr gekonnt. Er war auch in zahlreichen Filmen und Serien zu sehen. u.A. In Star Trek und Dr. Who